"Gesundheit!" Ja oder Nein?

 

Bevor wir uns damit beschäftigen, was so viele Menschen beschäftigt hat und noch immer für Unsicherheit sorgt, werfen wir einen Blick in die Vergangenheit..

GESCHICHTLICHES

 

Es ist nicht ganz sicher, aber der Brauch wird wahrscheinlich aus dem Zeitalter der Pest stammen. Die Pest brach in Europa 1347 aus und forderte in 6 Jahren über 20 Millionen Tote. Ob sich die Menschen aber wirklich „Gesundheit“ gewünscht haben, wenn jemand geniest hat, ist fragwürdig. Es wird eher ein "Gute Besserung" gewesen sein. Heute sagt man in Großbritannien „bless you“ und „Jesus“ in Spanien. „Mögen alle Heiligen bei Dir sein“ wünschen die Portugiesen mit ihrem „Santinhas“. Alle haben eine Art Segen gemein, den man an den Niesenden entrichtet.

 

Nun gut, was also tun bzw. sagen (oder nicht sagen) wenn Du niesen musst!

 

Wichtiges an erster Stelle: Wende Dich von dem Menschen ab, wenn Du niesen musst! Ein „ungebremster“ Nieser schießt mit ca. 160 km/h schon mal ganze 6 Meter von Dir weg. Dem muss mal ein anderer entkommen!

Aus Höflichkeit deswegen unbedingt wegdrehen.

Da Adolph Freiherr Knigge das Niesen nie erwähnt hat, riskieren wir hier einen Blick zu Herrn Thomas Schäfer-Elmayer. Dieser schreibt, dass man sich beim Niesen die Hand vor den Mund hält und dabei ein Taschentuch benutzt. Es wird auch beschrieben, dass ein Taschentuch stets zur Hand sein sollte. 

Grundsätzlich trennt sich unser Körper ständig von diversen Körperflüssigkeiten. Ein Taschentuch dabei zu haben, ist also generell nicht das Ungeschickteste.

Auf vielen Webseiten, Ratgebern und Kolumnen wird empfohlen, in den linken Ellenbogen zu niesen. Gott bewahre - meine Hand kann ich waschen, mein Taschentuch wegwerfen, aber was tun mit dem Blusen-, Hemd- oder Pullover-Ärmel? Meiner Meinung nach nur erlaubt im allerschlimmsten Notfall.

 

psst.. geht das auch leiser?

 

Ein Mann kann eine Lautstärke von 120 Dezibel beim Niesen erreichen. Das ist vergleichbar mit dem Lärm eines Jumbo Jets. Es ist davon abzuraten ein Niesen mit Gewalt zu unterdrücken. Es könnten kleine Blutgefäße platzen. Es kann auch die Rachenmuskulatur geschädigt, oder das Trommelfell verletzt werden. Die Lautstärke sollte man jedoch schon nach bestem Wissen und Gewissen reduzieren.  Was uns zum nächsten Punkt bring...

 

Warum muss ich mich entschuldigen wenn ich geniest habe?

 

So mancher Nieser hat andere erschrocken, dass demjenigen ein Herzstillstand drohte. Zumindest hätte derjenige das behauptet. Diese "Störung" jemanden anderen Friedens, ist auch schon der einzige Grund, weswegen man sich für eine ganz natürliche Körperfunktion entschuldigen sollte. 

 

GUT GEBrÜLLT LÖWE!

 

Jetzt geht es los: „Gesundheit!“

Ja, wenn jemand anderer niest, dann darf man getrost „Gesundheit wünschen“!

Die Diskussion die vor einiger Zeit ausgelöst wurde, entstand durch folgende und vergleichbare Situationen:

Du befindest dich in einem Meeting. Ein wichtiger Vortrag über die neue Firmenstrategie. Der Vortragende arbeitet sich entlang seines Spannungsbogens immer weiter auf die Spitze und die Essenz seiner Präsentation.

Plötzlich muss jemand aus den dunklen Reihen im Hintergrund niesen. Vielleicht lag es an dem verstaubten Beamer, dessen Lüfterrad feinste Partikelchen bis ganz nach hinten schweben ließ. Oder es lag an dem neuen Tweed-Kleid der Kollegin. Man weiß es bis heute nicht. Das „Gesundheit wünschen“ zahlreicher Kollegen ließ die Spannung in dem penibel vorbereiteten Vortrag in den Keller rasen. 

 

Aus diesem Grund wurde das herzliche und fast schon unschuldige „Gesundheit“ auf die harten Prüfstände der Etikette-Arbeitskreisen und Knigge-Räten gestellt. 

Es war schon fast vom Tisch und wurde schon fast als Unsitte abgetan und archiviert, als sich doch noch progressive Kräfte in der Umgangsformenwelt stark gemacht haben und der Fall "Gesundheit" nocheinmal aufgerollt wurde. Letztendlich konnte es vor der dunklen Verdammnis des Archivs gerettet werden. Vielleicht auch, weil sich viel zu viele Menschen nicht vorstellen konnten, sich das Segnen nehmen zu lassen.

 

Wünsche deswegen weiterhin herzlich "Gesundheit" und empfange es auch gerne mit einem "Dankeschön" als Antwort.

Und dort wo der Nieser schon störend genug war (Meeting, Theater, ect.), verkleife Dir Deinen Segen für das nächste Mal! 

 

"Gesundheit wünschen" in 5 Sätzen

  • Jemanden "Gesundheit wünschen" geht auf eine Art Segnung zurück in die Zeit der Pest in Europa (14. Jahrhundert).
  • Wenn Du den Raum nicht mehr verlassen kannst, wende Dich von anderen Menschen ab.
  • Niese in ein Taschentuch in Deine Hand, in einer der Umgebung angepassten Lautstärke.
  • Nach dem Niesen entschuldige Dich (für die Störung) und bedanke Dich bei "Gesundheit-Wünschern".
  • Stört das Geräusch des Niesens, stört auch das "Gesundheit wünschen".

 

In diesem Sinne viel Gesundheit und weiterhin fröhliches Segnen!

 

Dein Bernd Weninger